Petra Joser 

  international diplomierte

  Kundalini-Yoga-Lehrerin,

  SchwangerenYoga-Lehrerin

  Karam Kriya Beratung

  Qi Gong Lehrerin

 

 

 

 

 

-Sat Nam Versand
Das Herz des Yoga - Sat Hari Singh, inklusive CD
Das Herz des Yoga - Sat Hari Singh, inklusive CD
Die 8 Gaben des Menschen - Gurmukh

Yoga-Tipps und mehr ...

Neue Studien:

Yoga steigert die arterielle Gefäßelastizität

Arterielle Gefäßsteifigkeit ist ein hoher Risikofaktor, der im Zu-sammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine Rolle spielt. Mit zunehmender Gefäßsteifigkeit steigt auch der systolische Blutdruck. Eine Studie von Shri B.M. Patil Medical Collage in Bijapur/Karnataka untersuchte kürzlich, wie sich regelmäßige Yoga-Praxis bei Patienten mit chronisch erhöhtem Blutdruck auf die Gefäße auswirkt. Kann Yoga-Praxis dazu beitragen, wieder mehr Gefäßelastizität zu gewinnen? Die Studie kam hier zu einem positiven Ergebnis. Eine Gruppe von 30 älteren Patienten praktizierte über einen Zeitraum von 12 Wochen Yoga, während eine Vergleichsgruppe ein Programm mit straffem Gehen und Dehnübungen durchführte. Die Yoga-Gruppe wies anschließend eine deutlich stärkere Verbesserungen der arteriellen Gefäßelastizität auf als die Vergleichsgruppe. Somit zeigte sich also nicht nur, dass Yoga in diesem Bereich etwas bewirken kann, sondern es deutet sich sogar an, dass Yogapraxis effizienter sein kann als typische Cardio-Programme. Zudem stellen die Urheber der Studie bei den Probanten aus der Yogagruppe eine Verringerung der Aktivität des Sympathikus (= das Gaspedal des Nervensystems) sowie eine Verbesserung der Endothelfunktion (Endothel = innerste Wandschicht von Lymph- und Blutgefäßen) fest.

(Quelle: Yoga Aktuell Nr. 95, www.bldeuniversity.ac.in/medcol/ )

 

                     ~~~~~~~~~~~~~~~~

 

                     ~~~~~~~~~~~~~~~~